Jubiläumskonzert in Darmstadt-Eberstadt

Ein 75-jähriges Jubiläum ist für einen Akkordeonverein ein besonderes Ereignis, da es solche Vereinigungen erst seit etwa 80 Jahren gibt. Die Akkordeon-Vereinigung 1936 Pfungstadt (AVP) hat deshalb am Jubiläumskonzert des Akkordeon-Konzertvereins 1936 (AKD) im Ernst-Ludwig-Saal in Eberstadt am 12. März mitgewirkt. Das Akkordeon-Ensemble Kunterbunt unter Leitung von Brigit Reich eröffnete das Konzert mit der „Heiteren Spielmusik“ und dem Hit der Comedian Harmonists „Wochenend und Sonnenschein“. Das Orchester des AKD setzte das Programm mit dem „Florentinischen Konzert“ dem konzertanten Tango „Cubano“ und dem Walzer aus der Oper „Faust“ von Gounod fort.
Das von seinem Dirigenten Wolfgang Wagner hervorragend geleitete Orchester erntete stürmischen Beifall. Als Zugabe spielte es das von seinem früheren Dirigenten Werner Kirschner für Akkordeon bearbeitete „Holiday for Strings“. Anschließend zeichnete der unter Akkordeonfreunden sehr geschätzte Vorsitzende des Deutschen Harmonika-Verbandes Fritz Dobler aus Trossingen eine Reihe von verdienten Mitgliedern aus.
Nach der Pause setzte die Akkordeon-Vereinigung Pfungstadt mit einer anspruchsvollen und in der Akkordeonszene sehr bekannten Originalkomposition fort. Diese „Drei Impressionen“ von Paul Kühmstedt zeigten die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten des Akkordeons auf und die von dem Dirigenten Jens Jourdan erarbeitete Interpretation erzielte bei allen Zuhörern nachhaltige Eindrücke. Mit der einfühlsam aber zugleich mitreißend dargebotenen Musik aus den Filmen „Herr der Ringe“ und „Fluch der Karibik“ beschloss das Orchester aus Pfungstadt das Konzert. Die hierbei gekonnt eingesetzten Elektronien, das als professionell zu bezeichnende Mitwirken von Schlagzeug und Kesselpauken begeisterte das Publikum. An das sehr gelungene Konzert vor einem voll besetzten Saal schloss sich ein gemütliches Beisammensein an, das Gelegenheit gab, das gemeinsame musikalische Erlebnis im Gespräch zu vertiefen.