Akkordeonkonzert mit Pauken und Trompeten

Konzertreise nach Nürnberg - weitere Termine im Jubiläumsjahr 2011

Zwischen der Akkordeon-Vereinigung Pfungstadt und dem Nürnberger Akkordeon-Orchester bestehen seit Jahren freundschaftliche Beziehungen. Auf Einladung dieses Orchesters nahmen die Spieler des 1. Orchesters Pfungstadt am 19. März an einem außergewöhnlichen Konzert in dem größten Gotteshaus Nürnbergs, der St. Lorenzkirche teil. Die ganz besondere Atmosphäre dieses Konzerts war dadurch geprägt, dass die Nürnberger Spieler im Ostteil der Kirche, die Pfungstädter dagegen im Westteil musizierten, während die Zuhörer ihre Plätze auf den längs stehenden Bänken zwischen beiden Orchestern hatten. Beide Klangkörper spielten abwechselnd und boten ein faszinierendes Programm.
Das Nürnberger Orchester brachte unter seinem Dirigenten Stefan Hippe die Sinfonia in B-Dur von Johann Christian Bach, mehrere Sätze aus dem „Feuervogel“ von Igor Strawinski sowie „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“ von Modest Mussorgsky zu Gehör. Außerdem spielte es 4 Sätze einer eigenen Komposition ihres in Akkordeonkreisen sehr bekannten Dirigenten aus der Suite „Die Monde des Saturn“. Diese zeitgenössische Komposition erzielte in der besonderen Akustik der Kirche eindrucksvolle Effekte.
Das Pfungstädter Orchester begann ebenfalls mit Musik aus der Barockzeit, und zwar mit der Suite Nr. 2 aus der „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel. Hierbei trat der Dirigent der Pfungstädter, Jens Jourdan, als souveräner Trompeter auf. Sein professionelles Spiel und die musikalisch ausgefeilte Begleitung des durch Pauken verstärkten Pfungstädter Orchesters begeisterte die Zuhörer. Die Pfungstädter brachten sodann Originalkompositionen zu Gehör: Drei Impressionen von Kühmstedt und die Sinfonische Suite von Wolfgang Jacobi.
Alle Mitwirkenden genossen die besondere Atmosphäre der Aufführung in der großartigen Kirche und beide Dirigenten waren sich nach dem Konzert darüber einig, dass sich diese Emotionen in dem ausdrucksvollen und äußerst konzentrierten Spiel aller Orchestermitglieder widerspiegelten.
Am nächsten Tag veranstalteten die Nürnberger Spieler für ihre Gäste eine Führung durch die sehr sehenswerte Stadt. Das einhellige Fazit beider Orchester war, dass ein solches musikalisches Highlight in irgend einer Form eine Fortsetzung verlange.
Während das 1. Orchester der AVP sich nun zunächst auf das Konzert in der Reihe "Akkordeonissimo" vorbereitet, das am 11. Juni gemeinsam mit dem Bundesakkordeonorchester in der Mehrzweckhalle Pfungstadt- Eschollbrücken zur Aufführung kommt, proben das Nachwuchsorchester unter Eduard Ungefucht und das Schülerorchester unter Jens Jourdan für die große Feier zum 75jährigen Jubiläum der Akkordeonvereinigung 1936 Pfungstadt e. V. am 20. Mai in der Historischen Maschinenhalle der Brauerei, wo beide Jugendorchester die musikalische Umrahmung bieten, und für den 1. Deutschen Akkordeon-Jugendorchesterwettbewerb in Rheinhausen am 04. Juni.
Im zweiten Halbjahr steht für die Pfungstädter Akkordeonisten die Teilnahme an weiteren Wettbewerben auf dem Programm, ein Vereinsausflug nach Grünstadt zum Freundschafts- Spielen am 25.09. sowie u.a. Konzerte mit allen vier Orchestern am 24. 09. und am 19.11. in der Sport- und Kulturhalle in Pfungstadt.
Weitere Information zum Verein, zum Musikunterricht, der Arbeit von Orchestern und Ensemble sowie nächsten Aktivitäten und Konzerten finden Sie im Internet unter www.avp.1936.de.