Pfungstädter Akkordeonisten begeistern beim Herbstkonzert

November 2018

Am vergangenen Samstag veranstaltete die Akkordeon-Vereinigung 1936 Pfungstadt e.V. mit all ihren Orchestern und Spielgruppen ihr diesjähriges Herbstkonzert in der sehr gut besuchten Sport- und Kulturhalle.

Eröffnet wurde der Abend vom Orchester DaCapo unter unter der Leitung von Sabine Lauterbach mit einem "Concerto" von Riverbieri, gefolgt von der temperamentvollenn "Israeli Suite" von Jacob de Haan. Eine Bearbeitung für Akkordeonorchester des Welthits "My way" von Frank Sinatra lies das Publikum träumen und mitsummen.

Danach durften die Jüngsten des Vereins ihr Können unter Beweis stellen. Das Schüler-Ensemble unter der Leitung von Kerstin Schmidt spielte drei Stücke, wovon das letzte eine auswendig dargebotene Improvisation des aktuellen Charthits "Have fun tonight" war. Diese Darbietung des Ensembles ganz ohne Noten begeisterte das Publikum und war ein erster kleiner Höhepunkt des Abends.

Den Abschluss des ersten Teils des Konzertes gestaltete anschließend das Ensemble der AVP unter der Leitung von Jörg Mehren am Bass. Die Spieler hatten eine musikalische Europareise im Programm. So startete man in Ungarn mit den "Antiken Ungarischen Tänzen" von Ferenc Farkas, gefolgt von drei Sätzen der temperamentvollen Tarantella "La Danza" von Rossini in die Pause verabschiedet.

Nach der Pause nahm das Erste Orchester der AVP auf der Bühne Platz und brachte als erstes anspruchsvolle Werk "Ballade" von Fritz Dobler zu Gehör. Die Leitung lag in den bewährten Händen von Jens Jourdan. Im Anschluss spielte das Orchester eine Bearbeitung des Konzertes für Solo-Akkordeon und Streichorchester von Hugo Hermann. Als Solist war der virtuose Akkordeonist Jörg Mehren zu hören, der der AVP seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden ist und der das Publikum mit seiner souveränen musikalischen Darbietung begeisterte. Als kleine Zugabe spielte er anschließend gemeinsam mit Daniela Cappel-Hemmje und Matthias Hemmje das Stück "Proms" des polnischen Motioin Trios. Auch hierfür wurden die Musiker mit viel Applaus belohnt.

Den Abschluss der zweiten Konzerthälfte bildete die "First Suite in Es" von Gustav Holst, ein dreisätziges  Werk, das ursprünglich für sinfonisches Blasorchester komponiert wurde. Nach lange anhaltendem Applaus gab das Orchester noch die feurige "Conga del fuego nuevo" als Zugabe, womit der Abend beschwingt ausklang.

Das Vereinsjahr der AVP neigt sich nun allmählich dem Ende entgegen. Das Ensemble wird aber noch im Konzert der musiktreibenden Vereine am 1. Advent in der evangelischen Kirche mitwirken und auch auf dem Pfungstädter Weihnachtsmarkt wir wieder eine Gruppe der AVP mit Weihnachtsliedern für besinnliche Stmmung sorgen.

Besuchen Sie uns gerne auf unserer Website unter www.avp-1936.de